Aussichten

Aussichten

Am_Fenster_20160102_0017bWas gibt es Schöneres, als bei schlechtem Wetter aus dem Fenster zu schauen?
Mit Fred aus dem Fenster zu schauen!

Tja, das konnten wir zuletzt Neujahr zusammen machen. Da entstand auch dieses schöne Foto! Jetzt ist Fred wieder irgendwo über Hamburg und muss arbeiten. Ich glaube ja, er spielt den ganzen Tag mit der Modellauto-Bahn von seinem Menschen. Fred liebt Autofahren. Am liebsten sitzt er direkt mit der Nase an der Scheibe. Und wenn es dann auch noch regnet, ist er wie hypnotisiert. Fred ist oft wie hypnotisiert. Dann schauen seine beiden Augen in völlig unterschiedliche Richtungen und sein Gesichtsausdruck ist eher … naja, sagen wir mal … abwesend, um nicht zu sagen unintelligent. Er sagt, er genießt die Aussicht. Ja nee, schon klar. Und wenn ich ihn frage, was er gerade sieht, sagt er immer: nichts. Nichts! Er sagt, er schaut einfach so drein. Aber dann kann man doch unmöglich irgendeine Aussicht genießen, oder? Ich sag euch, Frösche sind auch nur Männer. Versteh die mal einer!

Ich schaue ja lieber irgendwas an. Also so ganz bewusst, meine ich. Wenn ich so am Fenster sitze, stelle ich mir vor, ich hätte Kamera-Augen, die alles aufzeichnen, was sie sehen. Und dann schaue ich mal hier hin und mal da hin und registriere alles ganz genau! Ich bin eine Frosch-Kamera! Ich entdecke jedes Detail und beobachte ganz genau, was welcher Vogel, welcher Hund und welcher Mensch da draußen tut. Die wissen natürlich nicht, dass sie von der Frosch-Kamera beobachtet werden. Aber ich sehe auch wenn z.B. eine dieser Krähen ganz fachmännisch einen Zweig vom Baum knickt und dieser ihr dann aus dem Schnabel bis auf den Boden runterfällt. Und dann tut sie auch noch so, als wäre ihr das gar nicht passiert und als hätte sie nicht gerade ein kostbares Stück Baum widerrechtlich und mutwillig abgerissen, nur um es achtlos wie Abfall liegen zu lassen. Da sind diese Vögel echt zu stolz, auf den Boden runter zu fliegen und den Zweig aufzuheben! Der ist doch noch gut! Den kann man doch locker noch für eine Randstelle im Nest verwenden! Aber nein, da wird schon am nächsten Zweig gezerrt bis er ab ist! Die armen Bäume! Fängt jetzt schon an mit dem Nestbau. Im Januar!! Gut, dass ich mit sowas nichts am Hut hab! Meine Menschin sorgt immer dafür, dass ich es warm und kuschelig habe und sollten Fred und ich mal unvorsichtig gewesen sein, hat sie bestimmt noch ein freies Terrarium für unseren Nachwuchs. Vielleicht sollte ich Fred mal fragen, ob wir nicht …

Hach ja, schöne Aussichten!

(Puh, jetzt bin ich aber von Höcksken aufs Stöcksken gekommen 😉 )

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.